Klimaturm Melle-Buer

Ein Lernstandort mit modernster Technik

Die Aufgabe

In einem Waldgebiet bei Melle, das 2007 durch das Unwetter Kyrill in erheblichem Maße geschädigt wurde, wird der sanierte Aussichtsturm Friedenshöhe um den Aspekt "Klimaturm" erweitert. Die primäre Zielgruppe Kinder und Jugendliche wird durch die Angebote am Lernstandort  für die bewusste Gestaltung ihrer Umwelt motiviert. Als zentrales Bindeglied zwischen der Jugend und der Natur fungiert der Einsatz modernster Technik am Klimaturm Melle-Buer.

Das Konzept

Der Klimaturm Melle-Buer als Lernstandort rund um das Thema "Klimaschutz" stellt ein zeitgemäßes und innovatives Beispiel dar, wie Klimaschutz heute kommuniziert werden kann. Informieren - motivieren - aktivieren: Der innovative Lernstandort schafft öffentliches Bewusstsein für den Klimaschutz und motiviert Jung und Alt, selbst aktiv zu werden. Denn Klimaschutz braucht Initiative. 

Das Ergebnis 

Am Fuße des Turms informiert eine große Klimaschautafel über die Auswirkungen des Klimawandels und was die Menschen dafür tun können, das Klima zu schützen. Oben auf dem Turm kommt die "Klimaturm-App" zum Einsatz, die anhand von Praxisbeispielen aus Privathaushalten und Unternehmen dem Klimaschutz in der Region ein Gesicht gibt. Rund um den Turm sind die 8 Stationen des "KlimaKing-Quiz" zu finden, an denen Fragen zum klimarelevanten Verhalten im Alltag beantwortet werden können. 

Profilseiten von Klima-Akteuren aus der Region
Responsive Website
Infografik zum Treibhauseffekt
Infotafel zum Klimawandel
Klimaturm-App mit dem KlimaKiller-Spiel
Klimaturm-App mit Regionalen Points of Interest
KlimaKing-Quiz