Zum Inhaltsbereich

Mit dem Smartphone in die Welt der Tiere

QR-Codes sind nicht neu aber sie finden zunehmend Akzeptanz bei Smartphone-Nutzern. Eine Entwicklung, der der Osnabrücker Zoo - als erste Einrichtung seiner Art in Deutschland – nun Rechnung trägt. Künftig können sich nämlich Zoobesucher direkt am Gehege mithilfe ihres Smartphones umfassend über die Tiere informieren. „Als Freizeiteinrichtung sollten wir uns den innovativen Kommunikationstechniken nicht verschließen“, sagt Andreas Busemann, Geschäftsführer des Zoos Osnabrück. „Als die Agentur Die Etagen mit der Idee auf uns zukam, waren wir schnell überzeugt. Das ist ein willkommenes Serviceplus für die Zoobesucher“, sagt Busemann.

Bei der offiziellen Vorstellung des neuen Angebotes betonte Andree Josef, Geschäftsführer von der Agentur Die Etagen: „Die umfangreiche Nutzung von QR-Codes im Zoo Osnabrück ist bisher einmalig in Deutschland. Unseren Recherchen zufolge wahrscheinlich sogar das erste Angebot dieser Art in Europa.“  Er hoffe, dass die Agenturidee bald auch bei anderen deutschen Zoos und Tierparks Schule macht, damit auch dort die Technik für die Welt der Tiere begeistert.

Aktualisiert am  18. November 2011